Fachbereich 6 Mathematik/Informatik

Institut für Informatik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bachelor Informatik mit Anwendungsfach X -- oder 2-Fächer-Bachelor Informatik und X?

Teil des Bachelorstudiengangs Informatik sind Grundlagen eines Anwendungsfachs X im Umfang von 30 Leistungspunkten. Typische Anwendungsfächer sind Mathematik, BWL, Physik oder Kognitionswissenschaft. Das Anwendungsfach ist im Studium eingebaut, da Informatikerinnen und Informatiker im Beruf -- sei es in der Wirtschaft oder in der Forschung -- vielfach Informatik-Methoden zur Lösung von Problemen aus anderen Disziplinen anwenden müssen; Anwendungsfach-Module sollen Basiswissen in einem anderen Fach als Informatik lehren, und das begrenzte Studium dieses Faches soll gleichzeitig die Kompetenz vermitteln, sich in ein solches anderes Fach einzuarbeiten.

Andererseits, wenn Sie im 2-Fächer-Bachelor-Studiengang Informatik als eines der beiden Fächer wählen, ergibt sich eine ähnliche Konstellation: In der Variante, die beide Fächer gleich wichtet (Kernfach/Kernfach), studieren Sie 63 Pflicht-Leistungspunkte in beiden Fächern und absolvieren Praktika und Bachelorarbeit üblicherweise in einem der beiden Fächer. Ein Studium Bachelor Informatik mit Anwendungsfach X unterscheidet sich unterm Strich also möglicherweise wenig vom Studium 2-Fächer-Bachelor Informatik und X (Kernfach/Kernfach). Wann ist welche Variante sinnvoller?

Dazu gibt es zwei klare Fälle und einige Grenzfälle.

  • Klarer Fall Nummer 1: Sie streben das Lehramt für Gymnasien mit den beiden Fächern Informatik und X an: Dann studieren Sie den 2-Facher-Bachelor Informatik und X und müssen höchstens noch über die Wichtung zwischen Informatik und X als Kernfach/Kernfach oder Nebenfach/Hauptfach nachdenken.

     

  • Klarer Fall Nummer 2: Sie wollen nach dem Studium als Fach-Informatiker arbeiten. Dann studieren Sie Bachelor Informatik und wählen als Anwendungsfach X ein Fach, das Ihren Interessen entspricht.

     

  • Trifft beides nicht zu? Sind Sie also nicht sicher über die Perspektive nach dem Studium, wissen aber, dass Informatik Sie interessiert oder fasziniert? Und es gibt auch ein anderes Fach X, das zum Studium in Frage kommt? Dann müssen Sie wissen, dass zum einen im 2-Fächer-Bachelor in der gleichgewichtigen Variante (Kernfach/Kernfach) in der Informatik die Möglichkeit besteht, die Bachelorarbeit zu schreiben. Wenn Sie dann noch die Praktika in Informatik gemacht haben, können Sie in der Regel direkt den Informatik-Master anschließen. Gleiches gilt für viele andere Kernfächer X. Sie können also gewissermaßen das Bachelor-Studium nutzen, um sich für ein folgendes Masterstudium zwischen beiden Fächern zu entscheiden. Zum zweiten absolvieren die Bachelor-Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in Informatik zu Anfang dieselben Module. Wenn Sie also zum Beispiel mit Bachelor Informatik und Anwendungsfach X beginnen und für X dann doch mehr Interesse als gedacht entwickeln, können Sie in den ersten Semestern in der Regel unter Anrechnung der erbrachten Studienleistungen in Informatik den Studiengang zum Beispiel in 2-Fächer-Bachelor Informatik und X wechseln -- oder auch umgekehrt.

Zu Beginn des Bachelorstudiums ist die Studienwahl oftmals noch nicht völlig klar -- das betrifft die Informatik besonders, die im Schulunterricht allzu häufig untergewichtet ist. Die Informatik-Bachelorstudien-Varianten an der Universität Osnabrück ermöglichen es in diesen Grenzfällen, Rolle und Gewicht der Informatik und eines anderen Fachs X ohne wesentlichen Studienzeitverlust noch auszutarieren und zu einem Bachelor-Abschluss zu kommen, der den Ausgangspunkt für das folgende Masterstudium der Wahl oder den entsprechenden Einstieg ins Berufsleben bietet.