Fachbereich 6 Mathematik/Informatik

Institut für Informatik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Timo Bourdon:
Remote Rendering zur Device-unabhängigen Darstellung von hochaufgelösten 3D-Fahrzeugdaten im Web

Erstgutachter: Prof. Dr. Oliver Vornberger

Zweitgutachterin: Prof. Dr.-Ing. Elke Pulvermüller

Kontakt: tbourdon@uni-osnabrueck.de

Arbeit als PDF: Masterarbeit (∼12 MB)

Zusammenfassung

Unter Remote Rendering versteht man die Auslagerung rechenintensiver Grafikberechnungen auf externe Server. Ein Client kann über das Internet eine Verbindung zum Server aufnehmen und über Nutzereingaben beispielsweise eine 3D-Szene manipulieren. Der Server verarbeitet die Nutzerinteraktionen und sendet die berechneten Bilder im Rahmen einer Echtzeit-Darstellung an den Nutzer zurück. Durch die Auslagerung der Grafikberechnungen können insbesondere mobile Endgeräte, wie Smartphones, Tablets und Notebooks mit geringer Grafikrechenleistung auch hochauflösende 3D-Szenarien qualitativ hochwertig anzeigen. Zielsetzung dieser Arbeit ist es, einen 3D-Autokonfigurator um einen Remote-Renderer zu erweitern, sowie eine device-unabhängige Webschnittstelle für Endnutzer zu erstellen. Im Rahmen einer Anforderungsanalyse wird die Anwendung auf verschiedenen Endgeräten in unterschiedlichen Netzwerkszenarien getestet und analysiert. Eine weitere Evaluation wird die Integrierbarkeit der von AdaptVis bereitgestellten Remote-Renderer API untersuchen und Voraussetzungen an Anwendung und Hardware diskutieren.