Fachbereich 6 Mathematik/Informatik

Institut für Informatik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

SOIL-DE

Entwicklung von Indikatoren zur Bewertung der Ertragsfähigkeit, Nutzungsintensität und Vulnerabilität landwirtschaftlich genutzter Böden in Deutschland

Projektleitung:Julius Kühn-Institut Braunschweig
Ansprechpartern:Dr. Thomas Jarmer
Mitarbeiter:Lucas Wittstruck
Projektpartner:Universität Osnabrück, Institut für Informatik, AG Fernerkundung und Digitale Bildverarbeitung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
EOMAP GmbH & Co. KG
Julius Kühn-Institut, Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde
terrasys.info
Mitteldeutsches Institut für angewandte Standortkunde und Bodenschutz
Projektziel:Im Projekt SOIL-DE werden Indikatoren zur Bewertung der Funktionalität, der Potenziale, der Nutzungsintensität und der Vulnerabilität von Böden entwickelt, um die Qualität und die Wertigkeit von Böden sowohl rückblickend, als auch unter aktueller Nutzung einschätzen zu können. Zusätzlich soll der Flächenverlust von Böden räumlich, zeitlich und qualitativ beurteilt werden.

Datengrundlagen für SOIL-DE sind verfügbare Basisdaten für Deutschland (z.B. Geländemodelle, Bodenkarten, Klima- und Wetterdaten), auszuwertende Daten der europäischen LUCAS-Erhebungen, historische Satellitendaten des LANDSAT-Archivs, sowie aktuelle Satellitendaten des europäischen Copernicus Programms. Die abgeleiteten Informationen sollen bestehende Bewertungssysteme erweitern und als Entscheidungshilfe in eine nachhaltige und langfristige Flächenentwicklung einfließen können. Die Auswertung von Zeitreihen hochaufgelöster Satellitenbilddaten (10 m bis 30 m Pixelauflösung) mit völlig neuen Methoden stellt außerdem einen neuartigen Weg für die Detaillierung bestehender Bodeninformationen dar. Die Gefährdung von Boden, dessen Fruchtbarkeit und Funktionen durch Änderung der Bodennutzung beeinträchtigt werden, soll durch die Auswertung von Zeitserien aus Satellitenbildern in Kombination mit offiziellen Bodeninformationen unterschiedlicher räumlicher und thematischer Auflösung bundes- und bundeslandweit erfasst werden. Ziel dieser Erhebung ist es, den Flächenverlust der vergangenen zehn Jahre flächenscharf zu detektieren, erstmals die Ertragsfähigkeit der Böden zu eruieren und Risikogebiete, d.h. Regionen mit besonders hohen Verlustraten und hohen Ertragsfähigkeiten zu identifizieren.

Laufzeit:01.09.2018 - 31.10.2021
Finanzierung:Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung
Webpage:

https://flf.julius-kuehn.de/soil-de.html

www.soil-de.eomap.de